Realschule Blankenheim

MINT-REALSCHULE

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Willkommen auf der Startseite der RSBL

Meine wilde Eifel

Andreas eling zu Gast im Schulzentrum Blankenheim

 

Vier Jahre war er mit der Filmkamera in der Eifel unterwegs, um eines der spektakulärsten Mittelgebirge Deutschlands mit der Filmkamera zu erkunden.
Die atemberaubenden Aufnahmen mitten aus der Tierwelt, die uns alle in nächster Nähe umgibt, präsentierte er am 04.05.2016 in der ausverkauften Aula des Schulzentrums Blankenheim auf dem Finkenberg. Andreas Kieling kommentierte sein Filmmaterial aud der Großleinwand live und fokussierte die Aufmerksamkeit des Publikums dabei unter anderem auf das Paarungsverhalten der Wildschweine, bei welchem sich die Keiler einen lebensbedrohenden Revierkampf liefern. Bei der Dokumentation der Aufzucht der Frischlinge bat er kurz darum, dass die jüngsten Zuschauer einmal kurz die Augen verschließen sollten. Kieling war es gelungen, eine Bache zu filmen, die einen torten Frischling auffraß. „In der Natur wird alles recycelt“.Auch ein sehr scheuer Vertreter, um dessen Existenz nur wenige Menschen der Eifel wissen, kam an diesem Abend nicht zu kurz. Gemeint ist der Schwarzstorch, der als Gegenstück zum sehr präsenten Weißstorch im Verborgenen lebt und sein Nest nur an den ruhigsten Stellen des Waldes baut. Der Schwarzstorch taucht im Anflug auf sein Nest meist schon einen halben Kilometer vorher in den Wald ab, da er niemals sein Nest direkt durch das Kronendach der Bäume anfliegt.
Die Filmaufnahmen sowie die Live-Dokumentation waren an diesem Abend so kurzweilig, dass man Bundespräsident Joachim Gauck recht geben muss, als er zum Tag der deutschen Einheit 2015 Kieling mit dem Bundesverdienstkreuz ehrte und ihn dabei als abenteuerlustig, mutig und kreativ bezeichnete.

Organisiert wurde der Vortrag von Andreas Kieling, übrigens Gewinner des Panda Awards in Kooperation von der Realschule Blankenheim, der Gesamtschule Eifel sowie der Gemeinde Blankenheim. Alle Einnahmen des Abends wurden ausschließlich wie folgt für den guten Zweck gestiftet:

-       An die Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen e.V. mit Sitz in Bad Münstereifel (Kieling)

-       Gala Tolbiac / Lebenshilfe HPZ (Gemeinde Blankenheim)

 

 

Das Schulzentrum Blankenheim verfügt jetzt über Medienscouts

Schüler und Schülerinnen wurden für die Risiken medialer Angebote sensibilisiert und sollen ihr Wissen jetzt an Gleichaltrige weitergeben – Lehrkräfte wurden als Ansprechpartner geschult

 

Vier Schülerinnen und Schüler der Realschule Blankenheim sowie zwei Jugendliche der Gesamtschule Blankenheim ließen sich gemeinsam mit ihren Betreuungslehrern in den letzten Monaten im Rahmen von fünf Qualifizierungsworkshops zu den Themen „Internet und Sicherheit“, „Social Communities“, „Computerspiele“ und „Handy“ zu Medienscouts ausbilden. Ein besonderes Augenmerk lag hierbei außerdem auf den Bereichen „Kommunikationstraining“, „Beratungskompetenz“ und „Soziales Lernen“. Die Ausbildung wurde angeleitet von Referentinnen der Landesanstalt für Medien.

Die neuen Medienscouts haben in den Workshops ihre eigene Medienkompetenz erweitert, sich Wissen um den sicheren Medienumgang erworben und die Befähigung erhalten, dieses Wissen ihren Mitschülern zu vermitteln. Nun sollen sie ihren Mitschülern, aber auch Lehrern und Eltern bei medialen Fragen mit Rat und Tat zur Seite stehen und ihre neu erworbenen Fähigkeiten an ihrer Schule verbreiten. Denn ob Cybermobbing, Gewaltvideos auf dem Handy, das Einstellen von urheberrechtlich geschützten Fotos und Videos z.B. bei Youtube oder illegale Film- und Musikdownloads – die Mediennutzung von Heranwachsenden auch in ihren problematischen Formen macht vor der Institution Schule nicht Halt. Die Medien sind allgegenwärtig, Kinder und Jugendliche wachsen ganz selbstverständlich mit ihnen auf.

Um aber auch die Risiken medialer Angebote zu erkennen, die positive Seite der Medien dennoch selbstbestimmt, kritisch und kreativ nutzen zu können, bedarf es Begleitung, Qualifizierung und Medienkompetenz.

Die neuen Medienscouts sind nun die idealen Ansprechpartner für ihre Mitschüler, denn einerseits lernen junge Menschen lieber von Gleichaltrigen und andererseits können sie Gleichaltrige aufgrund eines ähnlichen Mediennutzungsverhaltens zielgruppenadäquat aufklären.

Da es möglicherweise auch zu Problemlagen kommen kann, die die Jugendlichen nicht allein lösen können, stehen die beiden Betreuungslehrer Hendrike Lorenz (Gesamtschule) und Gunther Koch (Realschule) den Medienscouts hilfreich zur Seite.

Als einen besonderen Höhepunkt erhielten nun die neuen Medienscouts in Euskirchen durch Landrat Günter Rosenke ihren Qualifizierungsnachweis für die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung.

 


 

 

Wanderer, kommst du zum Volkstrauertag nach Blankenheim


Auch in diesem Jahr beteiligten sich Schülerinnen und Schüler der Realschule an der Gestaltung der Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages in Blankenheim. Im Deutschunterricht hatte sich die Klasse 10c mit ihrer Lehrerin Raphaela Kehren mit der Kurzgeschichte „Wanderer, kommst du nach Spa …“ von Heinrich Böll auseinandergesetzt. Neben der Interpretation des Ursprungstextes entwickelten die Schülerinnen und Schüler Vorstellungen, was in ihrem Leben wichtig ist und wie sie ihr Miteinander in der Gesellschaft gestalten wollen. Sie lasen bei der Feier den stark gekürzten Text Bölls in verteilten Rollen und setzten pointierte Gegenwartsimpulse. Im Anschluss luden sie alle Anwesenden zu Weck und Kakao ein und kamen mit den Menschen ins Gespräch.

Die Jugendlichen, von denen sich auch viele in der AG „Gegen Rechts“ in der Realschule engagieren, zeigten mit dieser Aktion die Bereitschaft, das Interesse und letztlich auch den konkreten Willen zur aktiven Mitgestaltung gesellschaftlichen Lebens. Sie positionierten sich damit für eine Welt der Vielfalt und der Möglichkeiten.

 

 

Informationsabend für den Jahrgang 10

Weiterführende Schulen des Kreises Euskirchen stellten sich vor

Gut besucht war die Veranstaltung für die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 und deren Eltern, in der sie sich über die Bildungsgänge weiterführender Schulen informieren konnten.

Die Realschule freute sich besonders darüber, dass Vertreter aus sieben Schulen aus dem Kreis Euskirchen den interessierten Schülerinnen und Schülern und deren Eltern Rede und Antwort standen.

Angereist waren das Clara-Fey Gymnasium und das Städtische Gymnasium aus Schleiden, das Hermann-Josef Kolleg aus Steinfeld, das St. Michael-Gymnasium aus Bad Münstereifel. Diese brachten ehemalige Schülerinnen und Schüler der RSBL mit, die über ihre neue Schule informierten. Mit „Ehemaligen“ reiste auch das Berufskolleg Eifel aus Kall, das Thomas-Eßer-Berufskolleg aus Euskirchen und das Berufskolleg St.-Nikolaus-Stift aus Füssenich an.

 


 

 

 

 

Kalender

Mai 2016
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Termine

Keine Termine